BIO Produkte

Die Beweggründe für Menschen, biologisch erzeugten Lebensmitteln den Vorzug zu geben, können sehr vielfältig sein.

Der Wunsch, möglichst etwas Gesundes, Schadstofffreies zu sich zu nehmen, das Gefühl etwas für die Umwelt, für das Tierwohl und für die nachhaltige Nutzung von Ressourcen zu tun, spielen dabei meist eine große Rolle - und besser schmecken tut es sowieso.

Doch wie so oft, liegt der Teufel im Detail. Was ist der Unterscheid zwischen den im Bio Bereich verwendeten Siegeln wie, EU BIO-Siegel, Deutschem Bio-Siegel, Bioland, Demeter und vielen anderen?

Die Siegel deutscher BIO-Anbauverbände wie Bioland, Naturland oder Demeter gehen zum Teil deutlich über die EU-Mindeststandards hinaus, denn biologische landwirtschaftliche Erzeugnis haben in Deutschland eine lange Tradition. Sie können auch Grundsätze der Kreislaufwirtschaft und artgerechten Tierhaltung (Bioland) oder eine biologisch-dynamische Wirtschaft nach anthroposophischen Grundsätze umfassen (Demeter). Zusätzlich zum EU-Biosiegel dürfen dann auch diese Siegel zur Kennzeichnung verwendet werden.

Die Einhaltung der EU-Mindeststandards wird von Öko-Kontrollstellen kontrolliert, die in Deutschland z.T. aus diesen Anbauverbänden entstanden sind. Die Einhaltung EU-Bio-Vorschriften wird bei Barrique von ABCert (DE-ÖKO-006), die aus Bioland entstanden ist, kontrolliert.

Ein großer Teil der BIO-Produkte werden heute aus Drittländern, z.B. aus China importiert. Dabei müssen selbstverständlich die EU-Vorschriften eingehalten, aber Transportwege und Produktionsverhältnisse vor Ort spielen dabei leider wie so oft nur eine untergeordnete Rolle.

 

 

Hinter dem europäischen BIO-Siegel verbergen sich also eine Vielzahl unterschiedlicher Produktionsmethoden, die wiederum Ausdruck der Philosophie und Verantwortung des einzelnen Erzeugers sind und ehe man sich versieht steht man fast wieder dort, wo alles angefangen hat: Wie sorgsam und umsichtig, und mit welcher Einstellung geht mein Lebensmittelhändler bei der Auswahl seiner Produkte, ökologisch oder konventionell erzeugt, vor?

Bei Barrique vermeiden wir Importe aus Drittländern und beurteilen alle Lieferanten und Erzeuger nach ihren Produktionsmethoden, um ein Endprodukt in bestmöglicher Qualität und Umweltverträglichkeit anzubieten, wann immer möglich aus BIO-Produktion.

So werden z.B. die Tomaten für die handwerklichen Sugos unserer Feinkostmanufaktur bei einem BIO-Betrieb in Italien eingekauft, nicht in China, was billiger wäre. Zwiebeln, frisches Basilikum, Fleisch und viele andere Rohstoffe werden aus unmittelbarer Nähe bezogen. Kurze Transportwege und persönlicher Kontakt zum Erzeuger sind uns wichtig.

Am Ende steht immer eine Produkt hinter dem wir stehen und von dessen Qualität wir überzeugt sind.

 

Jubiläum

Regelmäßige Aktionsangebote in den Barrique-Geschäften oder im Online-Shop

Veranstaltungen

Eine Vielzahl von Verkostungen und Weinproben finden Sie auf den Veranstaltungsseiten Ihres örtlichen Barrique-Geschäfts.

Stellenangebote:

Aktuell:

News

Franchisenehmer und Newcomer des Jahres 2016: 

Hr. Wolters (l.) & Hr. Bendix (r.)
Spende an die Hannöversche Tafel!

Gourmet-Card

Beantragen Sie hier Ihre persönliche Gourmet-Card

Selbstständig machen

Sie möchten sich selbstständig machen?

Alles über Barrique-Existenzgründung/ Franchise: hier

  • DFV-Siegel
  • DFV-Urkunde
Barrique ist geprüftes Mitglied im Deutschen Franchise-Verband

6+1

Egal, ob ein chilenischer Merlot für 3,20 Euro oder ein Barolo für 39,80 Euro die Flasche:

Beim Kauf von 6 Flaschen WEIN erhalten Sie 1 Flasche gratis zusätzlich.

Auszeichnungen

Zertifiziert durch:

DE-ÖKO-006

Der kostenlose Internet-Browser Firefox hat einen Marktanteil von mehr als 50% in Deutschland!

© 1999-2017 Barrique GmbH   |  Zertifiziert durch: DE-ÖKO-006   | Alle Rechte vorbehalten   |  Impressum   |  Kontakt   |   Typo3